Ein eigenes Haus oder ein Bungalow ist eine sehr schöne Sache. Bevor es mit dem Bau los geht, muss man sich im Vorfeld jedoch mit einigen wichtigen Punkten beschäftigen. Ein Haus oder auch ein Bungalow haben beide für sich Vor- und Nachteile. Man sollte sich im Vorfeld über die eigenen Bedürfnisse und Wünsche Gedanken machen:

  • Soll es ein Fertighaus oder ein Massiv gemauertes Haus werden?
  • Wie viele Personen ziehen ein?
  • Muss das Haus barrierefrei sein?
  • Wie viele Zimmer werden benötigt?
  • Wird eine Garage oder ein Carport benötigt?
  • Fußbodenheizung oder klassische Heizkörper?
  • Elektrische Rollläden oder klassische?
  • Welche Farbe sollen die Fenster haben?
  • Welche Dachpfannen möchte man haben?
  • Welche Form und Farbe soll die Treppe haben?
  • Wird eine Dusche oder nur eine Badewanne benötigt?

Die sind nur ein paar der Fragen, die im Vorfeld geklärt werden müssen. Nachdem man für sich selbst diese Punkte geklärt hat, kann es auf die Suche nach einem passenden Bauunternehmer gehen. Ist dieser gefunden geht es an die Planung mit dem Architekten. Der Architekt bereitet alle Zeichnungen und Grundrisse vor, die dann noch mit Änderungen versehen werden können. Ist alles perfekt, bereitet der Architekt den Bauantrag vor und reicht diesen beim entsprechenden Bauamt ein. Nach der erfolgreichen Prüfung und Genehmigung kann es weiter gehen. Der nächste Schritt sind dann die Erdarbeiten bzw. die Vorbereitungen für die Bodenplatte.

Ist die Bodenplatte erstellt kann es an die Hausmontage gehen. Bei einem Fertighaus ist der Vorteil, dass dieses bereits nach ein bis zwei Tagen steht und der Innenausbau los gehen kann. Ein Fertighaus steht einem Haus in massiver Bauweise in nichts mehr nach. Aufgrund der hochwertigen Materialien und der stabilen Bauform kann man auch schwerer Dinge an die Wände hängen. Auch ausgefallene Bauformen und Sonderbauten sind in Fertigbauweise möglich.

In der heutigen Zeit liegen Bungalows voll im Trend. Bungalows bieten Vor- und Nachteile. Ein sehr schöner Vorteil ist die Barrierefreiheit. Beim Bungalow befinden sich alle Räume auf einer Etage, was es für Rollstuhlfahrer oder Menschen, die nicht mehr ganz so fit auf den Beinen sind sehr attraktiv macht. In Verbindung mit einem offenen Wohnstil, bekommt man ein ganz besonderes Flair im eigenen Haus.

Ein weiterer Vorteil ist das Reinigung- und Reparaturarbeiten ohne ein aufwändiges Gerüst durchzuführen sind. Man kommt an großen Aufwand an alle wichtigen Stellen des Bungalows heran.

Die Voraussetzung für einen Bungalow ist jedoch ein großes Grundstück denn auf Grund der Bauweise auf einer Etage wird eine wesentlich größere Grundfläche benötigt.

Letzten Endes muss jeder für sich selbst entscheiden, welches Haus er gerne bauen möchte.

Bildquelle: Teemu008 flickr.com

Fertig Bungalow

Post navigation